Kinderwagen Berater hilft dir weiter..

Blog

 Kinderwagen Test – Auf was ist zu achten?

Frischgebackene Eltern werden schnell merken, dass das Elternsein mit Sicherheit kein Leichtes ist. Unzählige neue Aufgaben und Sicherheitsfaktoren treten ins Leben hinein. Das Baby braucht passende Kleidung und passendes Spielzeug. Babys brauchen außerdem täglich frische Luft, weshalb frequentiertes Spazierengehen unbedingt auf der persönlichen To-Do-List stehen muss. Denn frische Luft ist nicht nur gesund für das Baby, sondern auch für die Eltern selbst, vor allem wenn sich diese häufig berufsbedingt Drinnen aufhalten müssen. Beim Spazierengehen können Sie die schöne Landschaft oder den Park genießen. Für das Baby ist ein Kinderwagen natürlich unerlässlich. Auf dem Markt gibt es unzählige verschiedene Arten und Modelle von Kinderwägen, weshalb die Entscheidung für ein bestimmtes Modell häufig sehr schwer fällt. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Beitrag darauf hinweisen, worauf es beim Kauf eines Kinderwagens ankommt, also was ein Kinderwagen leisten muss.

 

Diese Kriterien sind wichtig

Wer ein Kind erwartet, der muss sich unbedingt nach dem richtigen Modell eines Kinderwagens Ausschau halten, denn hier gibt es viele und bedeutende Unterschiede. Deshalb sollten Sie sich über ein paar Fragen besonders Gedanken machen.

Zuerst ist zu klären, auf welchem Untergrund der Kinderwagen gefahren wird. Ist es auf dem Asphalt, auf Kopfsteinpflaster oder doch auf Feldwegen? Wo nutzen Sie den Kinderwagen am häufigsten? Für unebenen Untergrund, also für den Wald, auf Feldwegen oder sogar am Strand sind vor allem große Räder wichtig, sowie eine sehr gute Federung, um die Rückstöße möglichst gut abzufedern. Für ebenen Boden, also in Städten, Einkaufszentren etc., sind kleinere Reifen sie bessere Wahl, da der Kinderwagen durch diese an zusätzlicher Wendigkeit und Flexibilität gewinnt. Sind Sie häufig mit dem Auto unterwegs? Lautet die Antwort ja, dann muss der Kinderwagen logischerweise in den Kofferraum des Autos passen. In diesem Fall muss der Kinderwagen leicht zusammenklappbar sein und wenig Platz einnehmen. Haben Sie ein großes Auto, sollten Sie eher weniger Probleme haben.

Sind für die Zukunft weitere Kinder eingeplant, die den Kinderwagen erneut nutzen werden? Oder erwarten Sie sogar Zwillinge? Dann brauchen Sie unbedingt einen Zweisitzer.

Soll der Kinderwagen von Geburt an bis ins Kindergartenalter genutzt werden oder kaufen Sie später einen zweiten Wagen? In diesem Fall können Sie beim ersten Kinderwagen ein wenig Geld sparen, da er ja ohnehin nicht so lange halten muss.

Wie viel Geld wollen Sie für einen guten Kinderwagen ausgeben und wären Sie bereit für einen wirklich hervorragenden Kinderwagen ein wenig über das Budget hinauszugehen?

 

Checkliste für den Kinderwagen Kauf

Egal für welchen Kinderwagen Sie sich entscheiden, die folgenden Punkte sollte der Kinderwagen auf jeden Fall erfüllen.

Er sollte zum einen ein TÜV- oder GS-Siegel haben. Nur diese Kinderwägen versprechen gute Qualität.

Er sollte auf jeden Fall einen stabilen Gesamteindruck machen, damit er später nicht ins Wanken kommt.

Die leichte Bedienbarkeit der Feststellbremse ist essenziell, denn durch eine nicht angezogene Feststellbremse können große Gefahren entstehen.

Der Schiebegriff sollte verstellbar sein, so dass Sie den Kinderwagen auf Ihre Größe anpassen können.

Der Wagen sollte in erster Linie selbstverständlich ausreichend Komfort und Sicherheit für Ihr Kind bieten.

Achten Sie ebenfalls darauf, dass der Wagen keinen strengen Chemie-Geruch aufweist. Das kann ein Baby nicht nur irritieren, sondern auch schädigen.

Der Wagen sollte zudem leicht und schnell zusammenzuklappen sein.

 

Kinderwagen Test

Was müssen Kinderwägen leisten und worauf ist genau zu achten, wenn sich ein Interessent für einen Kinderwagen entscheidet? Diese Fragen beleuchtet der Kinderwagen Test und die Ergebnisse zeigen genau, was wirklich wichtig ist wenn man einen Kinderwagen kaufen möchte. Es geht nicht nur um den günstigsten Preis, sondern es gibt viele wichtige Produkt-Eigenschaften die der Kunde beachten sollte.


Der Kinderwagen Test und die Nutzung der ProdukteSchon bei der Unterscheidung der verschiedenen angebotenen Modelle, ist bei der Vielfalt eine gewisse Verwunderung angebracht. Einige Hersteller der getesteten Modelle, setzen hier auf umrüstbare multifunktionelle Kinderwägen, die mit wenigen Handgriffen mit dem Kind mit wachsen. Wie funktionell ist ein Kinderwagen und wie einfach ist die Handhabung? Diese Funktionalität spiegelt sich beim Kinderwagen Test und hier geht es auch darum, wie lange man dieses oder jenes Modell nutzen kann.


Wie gut und bequem kommen Eltern mit dem Kinderwagen klar

Nicht nur das Kind im Kinderwagen braucht es bequem, ergonomisch und komfortabel, auch die Eltern wollen vom ausgesuchten Modell profitieren. Der Testsieger im Kinderwagen Test ist ausgereift und funktional, das gilt im Ergebnis beim Kinderwagen Test für das Kind und die Eltern gleichsam. Was nützt der beste Kinderwagen für das Kind, wenn die Eltern nicht richtig mit den Proportionen und der Handhabung zu Recht kommen? Kinderwagen Tests setzen sich auch mit der Ergonomie für die Eltern auseinander und das gibt Sicherheit bei einer Empfehlung zum Kauf.


Die einzelnen Funktionen auf die Eltern achten sollten

Im Kinderwagen Test geht es um das Detail und Eltern sollten wie gesagt, genau auf die einfache und sichere Bedienung achten. Auch die Frage nach der Geräumigkeit der Tragetasche, der Innenabmessungen und etwa der Höhe der Lehne, sind wichtige Faktoren, die der Kinderwagen Test in seine Ergebnisse einfließen lässt. Im Vergleich mit dem Preis ergeben sich so genau die Antworten. Diese Antworten dienen den Eltern bei einem Kauf und mit diesen Testergebnissen aus dem Kinderwagen Test, treffen sie sichere Entscheidungen. Was bieten Hersteller genau, bei den Verstell Möglichkeiten und den Details, wie etwa zuverlässige und robuste Beschläge. 


Schadstoffe im Material sind wichtige Faktoren der Sicherheit

Ergonomie, Handlichkeit und Funktionalität geraten in den Hintergrund, wenn man nicht weiß, welche Schadstoffe in den Bezügen und dem Innenleben des Kinderwagen Inneren lauern. Die Tester im Kinderwagen Test, haben auch diese Frage betrachtet und sich die Angaben der Hersteller angesehen und ihre Ergebnisse dazu verglichen. Es gibt nur wenige Modell, die Grenzwerte bei Schadstoffen im Material überschreiten und der Testsieger des Kinderwagen Test entspricht in jeder Hinsicht den Normen. Es geht etwa um Phalate und andere Weichmacher in den Kunststoffen. Die Hersteller bieten an sich in der Übersicht gute Qualität, die sich auch auf verminderte Schadstoffe bezieht. 


Das Fazit zum Kinderwagen Test

Der Testsieger erfüllt umfängliche viele gute Anforderungen, wie beispielsweise die optimierte Handhabung und eine innovative Funktionalität, die in sich zu länger Nutzbarkeit führt. Auch bei der Haltbarkeit der Materialien ergeben sich überzeugende Werte. Dazu gehören auch die idealen Maße für eine durchdachte Ergonomie und das macht den Testsieger zum Sieger des Kinderwagen Test. Mit diesen Informationen und dem Wissen, auf was man genau achten sollte, kann sicher eine Kaufentscheidung getroffen werden. Es muss nicht immer gleich der Testsieger gekauft werden, denn die weiteren Plätze nach dem Sieger-Platz aus dem Kinderwagen Test sind auch gut und diese Modelle sind als Fazit auch empfehlenswert.

 

Kinderwagen und Schadstoffe



Der Kinderwagen hat sich hierzulande ständig weiterentwickelt. Die ersten Kinderwagen zog man. Heute schiebt jeder den Kind

erwagen. Dazu kommt, dass der Wagen nicht nur als ein Transportmittel angesehen wird, sondern als Statussymbol. Auf Spielplätzen mit anderen Muttis wird verglichen welche besser, teurer oder schicker ist. Markenanbieter lassen sich den Lifestyle kräftig bezahlen. Bis zu 700 Euro kann ein Kinderwagen kosten. Bei diesen Preisen erwartet jeder natürlich auch ein absolut gutes Produkt. Ist dies aber auch an dem?

ÖKO-Test 13/2011 sprach eine andere Sprache

Der Test ist schon einige Zeit her. Die Firmen haben versucht dagegen anzugehen oder unternahmen Schritte. Ab dem Jahre 2012 sind die krebserregenden Stoffe in der EU verboten. Das heißt allerdings nicht, dass das Problem gelöst ist. Wichtig ist wie hoch der Anteil an der PAK-Stoffen ist.
Im Test standen Polster, Verdeck und Griffe. Einige der Modelle erhielten daraufhin die Note "ungenügend". Entspricht das der Wahrheit, werden Sie sich jetzt fragen. Die Ergebnisse zu analysieren ist bestimmt ein guter Schritt um dem auf den Grund zu gehen.

Polster und Stoffe

Ein Modell fiel durch den verbotenen Stoff p-Aminoazobenzol auf. In kleinen Mengen wird es akzeptiert. Doch nicht in dieser Höhe der Dosierung. Der Stoff gehört zu der Gruppe der aromatischen Amine. In Tierversuche wurde ihnen nachgewiesen, dass sie krebserregende sind. Selbst einige Firmen Etiketten enthielten Weichmacher, PAK (polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff) und auch andere phosphororganische Verbindungen.

Farben

Aufgrund des Style der an den Tag gelegt wird, sind jegliche Art von Farben modern. Ob es nun rein Geschlechter spezifische Farben sind oder nicht. In einigen Fällen wurde der Farbstoff Dispersgelb 23 nachgewiesen. Sobald dieser gespalten wird entsteht auch p-Aminoazobenzol. Die Farbe Luxor-Orange ist der Bestandteil Anilin ins Augenmerk gerückt worden.

Griffe sind schädlich für die Eltern!

Fest umklammert schiebt man seinen Zögling durch die Straßen. Doch auch in den Griffen sind PAK-Stoffe gefunden worden. Oftmals sind diese aus Kunststoff. Griffe aus Stoff wären rutschig und würden nach einiger Zeit sehr hässlich aussehen. Weichmacher wie zum Beispiel Phtalaten oder Chlorparafinen machen Kunststoffe nicht nur weich, sondern auch leichter.

Warum sind die Stoffe so gefährlich?

Die Gruppe PAK, wird über die Haut aufgenommen. Durch das Schwitzen können diese ungehindert in den Körper eindringen und Schaden zufügen. Mütter geben diese Stoffe auch, über die Milch, an Ihre Kinder weiter. Dazu kommt, dass der Stoff auch dafür bekannt ist, dass er Kontaktallergien oder andere allergische Reaktionen auslöst. Kindern in den frühesten Stunden ihres Lebens diese giftigen Stoffe näher zu bringen, ist wirklich keine gute Idee. Alles was sie in dieser Zeit prägt, kann sie ihr Leben lang begleiten. Warum immer wieder die p-Aminoazobenzol Stoffe verwendet werden ist fraglich. Es besteht die Möglichkeit Kunststoff auch ohne die Weichmacher herzustellen. Das hat ein paar Nachteile. Es ist brüchiger und nicht so weich.
Aber welcher normal denkende Mensch würde nicht auf giftige Dinge freiwillig verzichten. Es liegt am Verbraucher selbst. Sie sollten sich unbedingt vor dem Kauf gut informieren.

Hier ein paar einfache Tipps:

  • vor dem Benutzen alles gründlich waschen
  • lassen Sie Ihr Baby keine Teile des Wagens in den Mund nehmen
  • mehrmals Hände waschen
  • innen und/oder die Griffe mit einem Bezug versehen